Der Blick in den Spiegel der Seele

 

…das ist natürlich weit von dem Entfernt was man sich darunter vorstellen sollte.

 

In der Regel kommen Tierhalter mit sehr unterschiedlichen Anliegen zu uns. Dabei kann es sich um ängstliche, aggressive, autoaggressive, neurotische, oder acuh depressive Verhaltensauffälligkeiten handeln. Die Aufgabe des Tierpsychologen ist zunächst, sich ein Bild von dem zu machen, was den Patienten bewegt dieses Verhalten zu zeigen. And der Art und Weise, wie sich das Tier bewegt und wie es sich verhält, kann er erkennen, wie das Verhalten motiviert ist.

 

Erst wenn diese Analyse sehr sorgfältig und aufmerksam durchgeführt wurde und ein verlässliches Bild von der veränderten Perspektive des Tieres entstanden ist, erarbeiten wir Lösungskonzepte, die sowohl die Bedürfnisse des Tierhalters, als auch die des Tieres berücksichtigen und einschließen.

 

Die Unterstützung erhält also nicht nur das Tier sondern auch Sie, denn wir freuen uns, wenn Sie und ihr Tier ein gutes Team werden.