Lernen in der Praxis für die Praxis

Was nützt alles theoretische Wissen wenn nicht gelehrt wird, wie es in der Praxis angewandt wird. Ein wesentlichster Bestandteil unserer Tierhomöopathie-Aus und Fortbildung stellt das Praktikum dar. Unsere Studenten betrachten es sogar als den wertvollsten Teil ihrer Ausbildung. Denn durch die unmittelbare Arbeit mit Patienten unter Aufsicht erfahrener Homöopathen, lässt sich das theoretisch erworbene Wissen in der praktischen Umsetzung überprüfen und festigen.


Obwohl der Berufsverband (BktD) nur einen Nachweis von insgesamt 24 Praxistagen verlangt, bieten wir Ihnen an, so viele Tage zu belegen wie sie möchten. So werden Sie optimal auf Ihre eigene Praxistätigkeit vorbereitet. Sie können die Praxistage sowohl im Rahmen der Lehrpraxis als auch im Begleitpraktikum absolvieren.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit an verschiedenen tiermedizinischen Gemeinschaftspraktika teilzunehmen, die wir als Blockseminare anbieten.

 

Die Lehrpraxis
tl_files/news/prakt_hom11.jpgIn der Lehrpraxis erhalten Sie wertvolle Einblicke in die tägliche Arbeit des Homöopathen. Dabei führen Sie bereits nach kurzer Zeit die Anamnese selbstständig mit dem Tierhalter und dem Patienten durch. Um Sie dabei jederzeit unterstützen zu können, arbeiten wir mit modernster Technik: Per Video erfolgt die Übertragung in den Unterrichtsraum, wo sie als Student die Anamnese mitverfolgen können. Anschließend diskutieren wir den Fall und erarbeiten eine passende homöopathische Verschreibung

 

Das Begleitpraktikum
Hier begleiten Sie den Tierhomöopathen/ Dozenten bei seinen Haus- und Hofbesuchen. Die Fallaufnahme mit Großtieren stellt den Homöopathen in der Praxis vor eine mächtige Aufgabe. Er soll den Patienten in nur 1-2 Stunden in seinem ganzen Wesen erfassen, denn um unseren Tierpatienten richtig behandeln zu können, ist es unerlässlich zu verstehen, aus welchen Motiven er krank geworden ist. Die Krankheit drückt sich aber nicht nur am lokalen Symptom aus. Viel deutlicher wird die Ursache wenn wir uns der Seele, dem Wesen und dem Charakter des Patienten zuwenden.

 

Nur durch Übung und mit Unterstützung eines erfahrenen Tierhomöopathen können Sie die nötige Sicherheit erlangen, die Sie für ihre spätere Praxis benötigen.

Sie begleiten den Dozenten deshalb mit maximal zwei weiteren Studierenden während seiner alltäglichen Fahrpraxis zu Haus- und Hofbesuchen. Auch hier führen Sie die Untersuchung und Anamnese des Patienten schon bald mit Unterstützung des Dozenten selbst durch. In der Regel handelt es sich hierbei um die Behandlung von Großtieren.