Meinungen

Hier finden Sie Stellungnahmen von Studenten und Dozenten, in denen sie sich dazu äußern, weshalb sie sich für animalmundi entschieden haben und was sie von unserem Studienangebot halten.

 

Friederike schreibt:

 

Ich war Jahrzehnte lang tief in der Schulmedizin verwurzelt und "Homöopathie"  war für mich allerhöchstens ein Placeboeffekt oder die heilende Wirkung der charismatischen Ausstrahlung eines guten Therapeuten. Bis ich persönlich seltsame Heilungsverläufe sah, die mich völlig faszinierten. Endgültig überzeugt hat mich jedoch erst meine Freundin, die selbst Schulmedizinerin ist und ungewollt eine wirklich sehr eindrückliche Prüfung von Ruta durchstehen musste. Da dies nun wirklich kein Placeboeffekt sein konnte beschloss ich, mein Interesse diesem Thema zu widmen. Da meine andere Leidenschaft dem Zusammenleben und der Kommunikation mit Tieren gilt, wollte ich mich der Tierhomöopathie zuwenden- auch deshalb, weil es auf diesem Gebiet noch jede Menge Forschungsbedarf gibt.

Ich hatte mir lange überlegt, welchen Weg ich einschlagen sollte. Das Problem, das ich sah war, dass der Abschluss "Tierhomöopath" staatlich nicht geregelt ist und es deshalb keine verbindlichen Vorgaben für die Bildungseinrichtungen gibt. Also habe ich nächtelang vor dem Computer gesessen und recherchiert. Ich habe mir sämtliche Konzepte angeschaut, habe alle Dozenten gegoogelt, war auf "Schnupperveranstaltungen" und war mir zuletzt sicher, dass nur animalmundi das bietet, was meinen Ansprüchen entspricht. Mag sein, dass diese etwas hoch sind, aber ich wollte mir keinen Abschluss kaufen, sondern wollte am Schluss meiner Ausbildung das Rüstzeug haben, ohne Gewissensbisse auf Mensch und Tier losgelassen werden zu können. Bisher habe ich nicht einen Tag bereut. Außerdem waren meine anfänglichen Bedenken offensichtlich nicht ganz ohne Grund, da in unserem Kurs mehrere Teilnehmer sitzen, die bereits bei anderen Bildungsträgern gelernt hatten und in unserem Kurs wesentliche Inhalte nachschulen, da sie bei sich noch erhebliche Wissensdefizite bemerkt haben.

Ich freue mich jedes Mal auf die Wochenenden in Egestorf und das nicht nur, weil die Inhalte stimmen und die Kursteilnehmer nett sind. Die ganze Atmosphäre von Schulungsort und Gebäude ist so einladend, dass ein Abschied jedes Mal ein wenig schmerzt. Vor allem die Ausflüge in die Heide genieße ich sehr, es ist schon eine einzigartige Landschaft- besonders außerhalb der Saison, wenn die ganzen Touristenströme wieder abgezogen sind und sich eine geradezu magische Stille über die sanften Hügel legt.

Friederike Stoppel, Kurs Tierhomöopathie Egestorf 2008

Verena fühlt sich gefordert und gefördert!

 

"Schon einige Jahre, bevor ich mich für den Studiengang "Tierhomöopathie" bei animalmundi eingeschrieben habe, hatte ich Info-material von der Schule angefordert. Dann , nachdem ich  fast zwanzig Jahre nach meinem Pharmaziestudium eine berufsorientierte Fachausbildung "Homöopathie und Naturheilverfahren" bei der Apothekerkammer absolviert hatte, im Rahmen derer ich eine Seminararbeit zum Thema Tierhomöopathie schrieb, war meine Motivation in dieser Richtung weiterzumachen, wieder sehr groß. Zudem passten die äußeren und familiären Bedingungen jetzt ganz gut.

Ich glaube sagen zu können, dass ich das Glück hatte, gleich auf animalmundi zu stossen ohne große "energiezehrende" Umwege über andere Schulen, die unter diesem weitgefassten Begriff der Tierhomöopathie Studiengänge anbieten. Ein nicht geringer Prozentsatz meiner Studienkolleginnen hat diesbezüglich negative Erfahrungen gesammelt.
Ich bin sehr begeistert von animalmundi - und ich hätte gerne mehr Zeit mich mit dem reichhaltigen Studienangebot zu beschäftigen. Die Ausbildung, die Zusammenstellung der Seminare und Praktika sind für mich sehr qualifiziert und stimmig. Ich finde sehr schön, dass die Homöopathie nicht isoliert angeboten wird, sondern als Ergänzung dazu wichtige Grundlagen der Tiermedizin, Ethologie und Tierpsychologie. Wie wichtig sind gerade diese Bestandteile in der klassischen Tierhomöopathie !!!     

Als jahrelange Tierhalterin von Hund, Katze und Pferd habe ich ein gutes Verständnis um das Verhalten dieser Tierarten- und trotzdem habe ich hier noch viel dazulernen können und tue es weiterhin. Es ist eben doch ein Unterschied, ob die Begegnung "aus dem Gefühl" heraus stattfindet und positiv verläuft, oder ob handfestes Wissen vermittelt wird. Außerdem liegt jeder Fall etwas anders... Schon Goethe sagte : "man sieht nur, was man weiß".

Ich fühle mich hier bei animalmundi gefordert, aber auch gefördert. Zu jedem Zeitpunkt gibt es die Animation zu lernen und sich richtig "reinzuknien". Eine sehr schöne Wahrnehmung für mich ist auch die Erfahrung, nicht nur später abfragbares Wissen vermittelt zu bekommen, sondern wirklich fürs Leben zu lernen - und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen, für den alltäglichen Umgang mit Mensch und Tier.

Die Plattform hier schnell Fortschritte zu machen, bietet mir animalmundi. Ich glaube, hier beste Voraussetzungen zu erlangen, diese Berufung für mich in einen ernstzunehmenden Beruf zu verwandeln und  gerüstet zu sein, mit meinem hier gesammelten Wissen auf die Menschen- und Tierwelt "losgelassen" zu werden."

Verena Hölzer (Tierhomöopathin und Absolventin des  Studiengangs Tierhomöopathie bei animalmundi)

Eine Mutter bedankt sich bei uns…

 

Seit der Beratung meiner Tochter durch Herrn Mohr, bin ich persönlich von der Seriosität Ihrer Schule so sehr überzeugt, dass ich begeister davon berichte, wenn immer sich die Gelegenheit dazu gibt. Wir hätten eine Menge Geld für die Ausbildung unserer Tochter nach Egestorf schicken können, das tun wir ja vielleicht auch noch; aber Vera wurde so beraten, wie es für sie am sinnvollsten ist und wie ich selbst es nicht vermochte, weil mir ersten die fachliche Kompetenz dazu fehlt und man zweitens auf seine Mutter sowieso nicht zu gut hört wie auf einen neutralen Berater.

Helrike freut sich Ihr Wissen zu teilen

 

Die klassische Homöopathie ist eine sehr tiefgreifende Heilmethode.
Sie zu erlernen erfordert viel Engagement, Geduld und praktische Erfahrung.
Bei Animalmundi habe ich dies alles einst erlernen dürfen und habe damit bereits sehr vielen Tieren helfen können.

Mit Freude möchte ich dieses Wissen, genau wie alle anderen Kollegen hier, in Praktika und Seminaren weiter geben, damit weiterhin viele hochqualifizierte Tierhomöopathen ihren Abschluß bei Animalmundi machen werden.
Ich wünsche allen viel Spaß beim Lernen und Erfahren!

Helrike Lein (Dozentin bei animalmundi)

Gaby meint…

 

Bei animalmundi wird wahre klassische Homöopathie für Tiere gelehrt. Und das macht diese Schule ganz besonders. Es gilt dieselben hohen Anforderungen zu erfüllen, die auch für die Behandlung von Menschen notwendig sind. Und es impliziert die ganzheitliche Betrachtung eines Tieres mit all seinen Gemütssymptomen. Diese zu erkennen ist, wie überhaupt die klassisch homöopathische Behandlung von Tieren, nicht immer einfach. Darum ist die etwas längere Ausbildungsdauer auch so wichtig. Einerseits sind die letzten Jahre für mich sehr schnell verflogen, anderseits waren sie dringend notwendig, um in diesen verantwortungsvollen Beruf hineinzuwachsen.

Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich hier bei animalmundi mein Zuhause gefunden habe. Die klassische Homöopathie zu lernen und anzuwenden, wird mich mit Sicherheit mein restliches Leben begleiten. Es ist unglaublich schön, wenn man etwas für sich entdeckt hat, was einen mit Leidenschaft erfüllt und niemals langweilig wird.

Darüber hinaus liebe ich die Unterrichts-Wochenenden in Egestorf mit den langen Spaziergängen in den Mittagspausen, unserem „Fachgesimpel“ in den Kaffeepausen und dem obligatorischen Grillfest im Sommer. Ich habe hier wirkliche Freundschaften geschlossen. Und auch diese geben mir den Mut und die Kraft, einen ganz neuen spannenden Weg im Leben zu gehen.“

Gaby van der Haar (Jahrgang Egestorf 06)

Sybille berichtet aus der Praxis…

 

Seit 5 Jahren arbeite ich als Tierhomöopathin in eigener Praxis. Dank der fundierten und praxisnahen Ausbildung bei animalmundi konnte ich schon nach kurzer Zeit meine ersten Tierpatienten erfolgreich behandeln. Das gab mir Vertrauen als Therapeutin, besonders auch bei Tierpatienten mit schweren Erkrankungen. Gerade bei chronisch erkrankten Tieren ist eine feine Differenzierung der homöopathischen Mittel notwendig.

Vielen Dank an animalmundi  für die ausgezeichnete Ausbildung.

 Sybille Kapp (Jahrgang Freising 01)

Ulli freut sich auf jedes Wochenende…

 

Ich freue mich auf jedes Wochenende an dem wieder ein Seminar in Egestorf stattfindet! Für mich ist das wie Urlaub!
Natur, Tiere, Ruhe, interessante Menschen und neuer spannender Lernstoff, der von homotivierten Dozenten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, uns ihr Wissen und ihre Erfahrungen so gut wie möglich nahe zu bringen.
Ich habe Menschen kennen gelernt, die mir jetzt schon sehr wichtig geworden sind und ich bin mir sicher, dass unser Weg in die Zukunft  ein gemeinsamer sein wird.

Unsere "Altsemester" sind auch in vielen Dingen für uns eine große Stütze und Hilfe. In Gesprächen wird vieles verständlicher, was manchmal sehr beruhigend ist, denn so kann ich annehmen, dass ich es auch lernen werde. Bei Fragen und Problemen ist von Seiten der Schule stets ein Ansprechpartner da, ob persönlich oder telefonisch!


Ulli Bienert (Jahrgang 2008 Egestorf)

Für Martin war es die richtige Entscheidung …


Ich studiere bei animalmundi, weil die Ausbildung meiner Meinung nach die höchste Qualität hat (Erfahrung von Schnuppertagen), die Schule sich seit langem für den Bachelor-Abschluß einsetzt, und hier für mich das beste Preis-Leistungsverhältnis vorliegt. (Fazit nach Vergleich verschiedener Anbieter über einen längeren Zeitraum).

Mit Freude und Spannung ersehne ich die nächsten Jahre bei animalmundi und ich weiß, für mich war es die richtige Entscheidung!

Martin Vogelsang (Jahrgang 2008 Freising)

Stefanie hat es noch keinen Tag bereut!

 

Als ich mich damals entschied ein Studium zur klassischen Tierhomöopathin zu absolvieren, habe ich mir die Angebote zahlreicher Schulen zukommen lassen und diese genaustens untereinander verglichen. Animalmundi erschien mir sofort am seriösten und von den Ausbildungsinhalten am umfangreichsten.  Ich entschied mich also dafür, dort zunächst einmal das Basisstudium zu absolvieren um mir einen ersten Eindruck verschaffen zu können.  Vollauf begeistert von den Basisseminaren meldete ich mich später für das Hauptstudium an und bin mittlerweile seit fast einem Jahr dabei.

Die Entscheidung bei Animalmundi zu studieren habe ich noch keinen Tag bereut. Die Seminare in Egestorf/Licherode, geleitet von kompetenten und netten Dozenten und gefüllt mit interessanten Themen,  sind jedesmal ein echtes Highlight.  Kaum wieder zu Hause angekommen kann ich es kaum erwarten die Seminarinhalte in Form der Nachbereitungen zu wiederholen, anzuwenden und zu vertiefen.  In nur einem Jahr hat sich bei mir bereits eine kleine Bibliothek an Fachbüchern über Homöopathie, Tiermedizin und Verhaltenskunde angesammelt und ich kann gar nicht mehr aufhören mir neues Wissen anzueignen. Das ich solch einen Ehrgeiz besitze verdanke ich auch vielfach der Schule, die mich anleitet, unterstützt und motiviert. Ich bin davon überzeugt, dass ich durch das Studium bei Animalmundi das Fachwissen erhalten werde, welches nötig ist um später guten Gewissens und erfolgreich als Tierhomöopathin arbeiten zu können.

Besonders erfreut es mich, dass Animalmundi stets die klassische (!) Methode der (Tier-) Homöopathie lehrt, so wie sie damals von Hahnemann entwickelt wurde und die für mich die einzig wahre Kunst der Homöopathie darstellt.

Stefanie Wiek (Jahrgang 08 Egestorf)

Ursula war zunächst im Zweifel!

 

Vor ca. 5 Jahren wurde ich bei der Suche nach alternativen Behandlungsmethoden für meine Hündin zum ersten Mal auf animalmundi aufmerksam.

Damals war ich eine treue und ergiebige Tierarztkundin mit einer rundum erkrankten Hündin, die sich bereits durch diverse Hautkrankheiten, Schilddrüsenunterfunktion, Rückenarthrose und ähnliches mehr gekämpft hatte und dabei im ständigen Wechsel Antibiotika, Cortison und Schmerzmittel erhalten hatte. Dadurch war sie mit 5 Jahren schon vorzeitig gealtert und ohne viel Lebensfreude. Eine ähnliche Krankheitsgeschichte hatte ich bereits bei ihrem Vorgänger erlebt, den ich mit 8 Jahren einschläfern lassen musste. Mittlerweile hatte ich in Eigenregie einige pflanzliche Mittel versucht und auch einmal Hilfe bei einem Tierheilpraktiker gesucht, leider ohne Erfolg.

Auf der Webside von animalmundi habe ich zum ersten Mal erfahren, dass es Menschen gibt, die sich einer intensiven und langjähriger Ausbildung der Tierhomöopathie, -medizin und -verhaltenslehre unterziehen, um sich dann als Tierhomöopath niederzulassen. Ich hätte gerne jemanden aus diesem Berufsstand zurate gezogen, um meine Hündin behandeln zu lassen, wurde aber in meiner Gegend nicht fündig. Daher forderte ich zunächst einmal Unterlagen über die Ausbildung an, aber dann erschien mir der Zeit- und Geldaufwand doch zu hoch und ich beschäftigte mich wieder weiter mit meiner Juristerei. Aber der Gedanke an die Homöopathie lies mich nicht mehr los, ich fing an, Literatur zu wälzen und stellte bald fest, dass der Beruf der Tierhomöopathie total untervertreten ist und viele Tierheilpraktiker keine fundierte Ausbildung haben.

Nach fast 3 Jahren Bedenkzeit und noch vielen weiteren mehr oder minder fruchtlosen Tierarztbesuchen war ich schließlich sicher, dass ich einen Versuch bei animalmundi wagen sollte und sei es nur, um meiner Hündin zu helfen und auch, um aus meinem unbefriedigenden Juristendasein herauszukommen.

Wenn ich nun sagen würde, ich war von Anfang an begeistert, wäre das gelogen. Die Materie war für mich zunächst total diffus und unklar, noch dazu hatte ich das Basisstudium verpasst und hatte den Eindruck, ich würde da nie den richtigen Durchblick kriegen. Der Lernaufwand in Tiermedizin schien mir kaum zu bewältigen und in der Homöopathie wusste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte und kaufte mir erst mal alle möglichen Bücher, die ich nicht so ganz verstand. Was mich am Anfang bei Laune hielt, waren die Vorlesungen in Ethologie und Psychologie, das war irgendwie so anschaulich… und was mich begeisterte, war die Behandlung meiner Hündin durch Peter Mohr, zum ersten Mal konnte ich am Tier erkennen, wie Homöopathie funktioniert! Und im Lauf der Wochen und Monate fand ich ganz langsam Zugang zur Homöopathie und immer mehr Begeisterung für eine völlig neue Sicht der Dinge.

Mittlerweile studiere ich seit 2 Jahren bei animalmundi und habe im zweiten Studienjahr auch schon mit den Praktika begonnen, was mir einen wesentlich besseren Ein- und Durchblick verschafft hat und was ich jedem Studenten nur empfehlen kann – das Lernen wird dadurch wesentlich anschaulicher und die Materie greifbarer.

Ich habe meine Entscheidung für diese Ausbildung noch keinen Tag bereut, obwohl sie als berufsbegleitendes Studium sehr viel Freizeit fordert und der Zeitaufwand oft an die Substanz geht, ganz zu schweigen von den Kosten, die mit den reinen Studiengebühren ja nicht gedeckt sind! Aber es lohnt sich und ist das Geld wert!!! Ich habe mittlerweile auch außerhalb der Schule Homöopathieseminare besucht zur Vertiefung diverser Themen und bei den verschiedensten Organisationen, da stehen unsere Studiengebühren in Anbetracht der umfangreichen  Vor- und Nachbereitungen der Seminare, der Skripten und der Unterstützung seitens animalmundi in einer sehr positiven Relation.

Mein Leben hat sich durch das Studium maßgeblich verändert, ich bin selbst gelassener geworden, wahrscheinlich, weil ich da gelandet bin, wo ich hingehöre. Meine Hündin ist wieder jung und lebhaft geworden und so gesund, wie es mit ihren Einschränkungen möglich ist. Und an den Wochenenden, an denen keine Vorlesung ist, fiebere ich den animalmundi-Wochenenden entgegen, mehr glaube ich, braucht man nicht zu sagen.

Ursula Parzefall (Jahrgang 08 Freising)

animalmundi - Aus gutem Grund!

 

Naja, eigentlich waren es ein paar gute Gründe warum ich mich für das Tierhomoöpathie-Studium bei animalmundi entschieden habe.

Ein Hauptkriterium war, daß animalmundi das mit Abstand umfangreichste Studium anbietet, was sowohl die Präsenzseminare betrifft, wie auch den internetgestützten Bereich der Vor- und Nachbereitung der Seminare.
Desweiteren helfen Übungsfälle dabei sicherer zu werden, Foren geben Anregungen, Rat und auch mal Trost wenn es nötig ist. Verglichen mit den Angeboten anderer Anbieter rechtfertigt dies meiner Meinung nach auch die höheren Studienkosten, denn unterm Strich bekomme ich hier deutlich mehr für mein Geld.

Ein weiteres unschlagbares Argument waren die Praktikumstage!
Theorie ist das eine, die Praxis aber macht es aus, denn die Meisten, die ein solches Studium absolvieren, wollen ja auch mal als Tierhomöopathen arbeiten! Das gemeinsame erarbeiten eines "Falles" mit einem erfahrenen Therapeuten im Hintergrund schafft Sicherheit und ist die beste Vorbereitung für das eigene praktische Arbeiten später. Außerdem haben sie sich als ein unheimlicher Motivationsschub, für die eine oder andere Durststrecke zwischendurch erwiesen!
Im Moment boomt der Markt für alternative Heilmethoden und (Tier-)Heilpraktiker, Homöopathen etc. schießen wie Pilze aus dem Boden, leider meist mit wenig Kompetenz.

Ich bin der Meinung, wenn ich schon so viel Zeit, Kraft, Energie und Geld investiere um diesen Beruf zu erlernen, will ich ihn auch langfristig und kompetent ausüben können - und dafür braucht es eine gute und fundierte Ausbildung in Theorie UND Praxis! Und das habe ich bei animalmundi gefunden!
Daß die Schule in einer familiären Art und Weise geführt wird, die Dozenten sehr engagiert sind und immer gern bereit auch auf den Einzelnen einzugehen und sich auch mal Zeit für ein privates (Tier-)Problem nehmen, sind weitere "Bonbons", die mich meine Entscheidung auch im Nachhinein nicht bereuen lassen!

Sandra Wolf Jahrgang 07 Freising