Zeckenpanik - Wie groß ist die Gefahr wirklich?

Zeckenzeit - Borreliose-Angst und die Frage

Die Einen attestieren den "Borreliose-Opfern", dass eine Vielzahl von Symptomen diesem Erreger zuzuordnen sind, während die Anderen eher sachlich kritisch argumentieren und in den meisten Fällen eine eindeutige Zuordnung ausschließen. Der Patient und Tierhalter bleibt in vielen Fällen im Regen stehen, denn eine sichere Diagnose oder Therapie bleibt nach mehr als 10 Jahren Erfahrung mit dieser Krankheit ein Wunschtraum.

So stellt sich die Frage: Ist die Zecken-Borreliose eine unterschätzte Gefahr oder eine eingebildete Krankheit?

Die in den nördlichen Breiten durch Zeckenstiche am häufigsten übertragene Krankheit ist die Borreliose. So gibt es laut Aussagen von Betroffenenverbänden allein in Deutschland über eine Million Borreliose-Opfer. Die Krankheit kann auch Jahre nach dem eigentlichen Ereignis ausbrechen. Nur eine sofortige und fachgerechte Entfernung der Zecke kann eine Infektion wirksam verhindern. Wie gefährlich die Borreliose wirklich ist, versucht die Dokumentation zu erklären.

lesen Sie weiter…

Kommentar: Die Frage wie gefährlich die Zecken für die Gesundheit unserer Haustiere wirklich sind sei auf Grund dieser Diskussion zumindest in Frage gestellt. In der Regel folgen Beiträge zu diesem Thema der Angst vor Infektionen. Zumindest in meiner Praxis habe ich bisher keinen eindeutig zuzuordnende Borreliose mit einem chronischen Krankheitsbild kennen gelernt.

Zurück