Homöopathische Behandlung von hyperaktiven Kindern

Ergebnisse einer randomisierten, placebo-kontrollierten Doppelblindstudie mit Crossover

Grundstudium
Zusammenfassung
In der Jahren 2001 bis 2005 wurde an der Universität Bern von einem
interdisziplinären Studienteam eine wissenschaftlich rigorose Studie mit
homöopathischer Behandlung von 62 ADS-Kindern durchgeführt. Das Studiendesign
umfasste eine offene Screeningphase, in der das bestpassende homöopathische
Arzneimittel bestimmt werden musste, danach eine doppelblinde Crossover-Studie
und schliesslich eine offene Langzeitbehandlung von durchschnittlich 19 Monaten
Dauer. Resultate: In der Screening-Phase sank der Conners Global Index (CGI) von
19 auf 8 Punkte (p=0.0001), und der Vergleich der neuropsychologischen
Untersuchungen zwischen Beginn und Ende der Screening-Phase zeigte
hochsignifikante Besserungen des ganzheitlichen visuellen Erkennens, der
Impulsivität und der geteilten Aufmerksamkeit (p=0.0001). In der Crossover-Studie
konnte trotz einem starken Carryover Effekt ein signifikanter Unterschied zwischen
Placebo und Verum festgestellt werden (1,67 CGI-Punkte, p=0.0479). Im
Langzeitverlauf schliesslich sank der CGI auf 7 Punkte, was einer Besserung um 63
% entspricht (p=0.0001), und die Beurteilung der Conners Parent Rating Scale zeigte
hochsignifikante Besserungen in allen Rubriken (Verhalten, Lernen/Aufmerksamkeit,
Psychosomatik, Impulsivität/Hyperaktivität, Schüchternheit/Ängstlichkeit, p=0.0001-
0.0004). In der Conners Teacher Rating Scale fand sich lediglich im Bereich des
Verhaltens eine signifikante Besserung (p=0.0347), und bei Impulsivität/Hyperaktivität,
Passivität und CGI ein Trend zur Besserung (p=0.0561-0.1932).
Interpretation: Die vorliegende Doppelblindstudie ergibt eine wissenschaftliche
Evidenz für die Wirkung homöopathischer Medikamente beim ADS.

Lesen Sie mehr

Zurück