Sommerekzem bei Pferden - was tun?

Homöopathie als Weg zur Heilung

So wird eine Krankheit aus Sicht der Homöopathie als Störung oder Schwächung der Lebenskraft des erkrankten Pferdes gesehen und die Behandlung an deren Stärkung angesetzt - und nicht Schwerpunktmässig an der Vermeidung von Insektenstichen durch entsprechende Massnahmen wie die Einreibung mit Cremes oder Emulsionen.

Es gibt zwar auch eine Reihe von homöopathischen Mitteln, die im akuten Zustand des Sommerekzems gegeben werden können, doch effektiver ist in der homöopathischen Praxis die Verabreichung eines sogenannten Konstitutionsmittels möglichst noch vor Ausbruch der Beschwerden, das die Gesamtheit der Symptome des befallenen Tieres berücksichtigt und die Gesamtkonstitution des Tieres stärkt.
Die Erfolge dieser Behandlungsmethode sind überzeugend, denn mit homöopathischen Arzneimitteln ist eine wirkliche Heilung der Beschwerden möglich - nicht nur eine vorübergehende Linderung der Symptome.



Zurück